ABC-Methode

Durch die ABC-Methode werden bei den Schülerinnen und Schülern Gedanken und Ideen angeregt (Gugel, 2011, S. 91). Sie kann als Wortsammlung, zur Wiederholung eines Themas oder für Fachbegriffe genutzt werden. Dazu wird an alle Schülerinnen und Schüler jeweils eine Liste mit den 26 Buchstaben des Alphabets ausgeteilt, welche in Einzelarbeit ausgefüllt wird. Danach werden die Ergebnisse in Partnerarbeit ausgetauscht und es werden vier Wörter ausgewählt, die markiert werden. Im nächsten Schritt werden Gruppen gebildet, in denen die ausgewählten Wörter in eine sinnvolle Reihenfolge gebracht werden. Diese wird im letzten Schritt im Plenum vorgestellt (Müller, 2016, S. 24).

Differenzierungsmöglichkeiten

Zum Einstieg in ein neues Themengebiet kann einigen SuS ein Wörterbuch zur Verfügung gestellt werden (Hugenschmidt & Technau, 2005, S. 26). Zudem können SuS, die Schwierigkeiten bei dieser Methode haben, einige Wörter vorgegeben werden, die zur Anregung dienen sollen. Im Primarbereich ist es hilfreich je nach Kenntnisstand der SuS über die einzelnen Buchstaben, die Unbekannten oder Schwierigeren auszulassen.

Tipps

Für einige Buchstaben ist es schwierig passende Wörter zu finden. Daher kann es eine Möglichkeit sein, dass die Schülerinnen und Schüler drei Buchstaben ihrer Wahl auslassen dürfen (Müller, 2016, S. 24).

 

Material

Arbeitsblätter mit einer Auflistung des Alphabets (Hugenschmidt & Technau, 2005, S. 24)

Variation

Die ABC-Methode kann in der Zielsetzung durch die Sammlung von Argumenten für eine mögliche Diskussion variiert werden (Gugel, 2011, S. 91). Zudem können statt der Buchstaben des Alphabets die Buchstaben eines Wortes verwendet werden. Dabei zielen die zugeordneten Begriffe auf die Erklärung des vorgegebenen Wortes (Gugel, 2011, S. 91). Eine weitere Möglichkeit bietet die Variation durch die Sozialformen. Der erste Schritt kann beispielsweise auch in Partnerarbeit geschehen. Dadurch würde der nächste Schritt entfallen (Hugenschmidt & Technau, 2005, S. 23).

Quellen

Gugel, G. (2011). 2000 Methoden für Schule und Lehrerbildung: Das große Methoden-Manual für aktivierenden Unterricht (1. Auflage). Weinheim: Beltz.

Hugenschmidt, B. & Technau, A. (2005). Methoden schnell zur Hand. 66 schüler- und handlungsorientierte Unterrichtsmethoden (1. Auflage). Leipzig: Klett.

Müller, F. (2016). Selbstständigkeit fördern und fordern: Handlungsorientierte und praxiserprobte Methoden für alle Schularten und Schulstufen (5. Auflage). Weinheim: Beltz.