Assoziationskette

Die Assoziationskette ist eine gute Methode für den Einstieg. Es können Ideen, Vorwissen und Assoziationen zu einem bestimmten Thema gesammelt werden.

Die Lehrperson gibt eine Stichwort oder Thema vor und wirft einen Ball (oder Wollknäul o.Ä) zu einer Schülerin oder einem Schüler, die/der dann spontan eine Assoziation sagen soll. Die SuS werfen sich den Ball kreuz und quer zu und wer den Ball fängt sagt eine weitere Assoziation.

Durch diese Methoden kann eine erste Auseinandersetzung mit dem Thema stattfinden, aber auch ein Meinungsspektrum dargestellt werden.

 

Variation

Der Ball kann durch ein wollknäul ersetzt werden, wobei die Wolle bei jedem Zuwerfen abgerollt wird. Es ensteht langsam ein Netz.

Quellen

Gugel, Günther (2011): 2000 Methoden für Schule und Lehrerbildung : das Große Methoden-Manual für aktivierenden Unterricht. Weinheim & Basel: Beltz Verlag