Bildervergleich

Die SuS erhalten jeweils zwei Bilder. Diese sollen Unterschiede und Gemeinsamkeiten aufweisen, damit diese in einer Gegenüberstellung von den SuS verglichen und analysiert werden können. Diese Methode kann im Plenum oder auch in Einzel- oder Partner*innenarbeit durchgeführt werden. Anschließend wird es im Plenum besprochen.

Differenzierungsmöglichkeiten

Wenn es SuS mit einer Sehschwäche gibt, kann die Lehrkraft größere Zettel aushändigen, so dass diese SuS einfacher den Bildvergleich durchführen können.

Tipps

Die Bilder sollen keine zu starken Unterschiede aufweisen, so dass die SuS ggf. schnell einige Differenzen erkennen können, um motiviert zu bleiben. Diese Methode dient vor allem der Wahrnehmungsförderung und kann auch zur Sprachförderung (beschreiben) eingesetzt werden.

Material

Vorgegebene Bilder zum Vergleichen in DIN A4-Format, ggf. Beamer

Variation

Die SuS malen selbst Bilder (an), bei welchen Unterschiede eingeplant sind. Dann dürfen sie die anderen SuS rätseln lassen.

Quellen

Bönsch, Manfred und Kaiser, Astrid (Hg.): Basiswissen Pädagogik. Unterrichtskonzepte und -techniken: Unterrichtsmethoden – kreativ und vielfältig. 6 Bde. 1. Teilband. Hohengehren: Schneider Verlag GmbH, 2002.

Kiper, Hanna und Mischke, Wolfgang: Einführung in die Theorie des Unterrichts. Weinheim und Basel: Beltz, 2006.

Meyer, Hilbert: Unterrichtsmethoden. In: Hanna Kiper, Hillbert Meyer und Willhelm Topsch (Hg.): Einführung in die Schulpädagogik. Berlin: Cornelsen, 2002. 109-121.

Perkhofer-Czapek, Monika und Potzmann, Renate: Ich als Lerner/Lernerin. Meine Kompetenzen – ein Überblick. bildungsverlag-lemberger.at/pdf_muster/978-3-85221-103-9_M.pdf. O.J. (Zugriff: 30.08.2016)