Fantasiereise

So geht es:

„Die Fantasiereise ist ein meditatives Verfahren, mit dem Phasen der Ruhe und Entspannung in das Unterrichtsgeschehen eingebaut werden. Der Lehrer erzählt eine Geschichte oder liest einen Text vor. Die Schüler und Schülerinnen verhalten sich still  während dieser Methode. Sie lauschen der Stimme  der Lehrerin bzw. des Lehrers.  Diese kann durch Musik unterstützt werden.“  (Mattes, 2006, S.43-44)

Differenzierungsmöglichkeiten

Einsatzmöglichkeiten:

Einstimmungsmethode für neues Thema, Möglichkeit der Informationsvermittlung, Aktivierung der Vorstellungskraft, fördert Stressabbau und wirkt Unruhe entgegen

Tipps

Die Durchführung der Fantasiereise ist erst sinnvoll, wenn der Lehrkraft die Klasse einigermaßen bekannt ist und das Gefühl besteht, dass die Lehrer-Schüler- Beziehung stimmt. Die Methode entwickelt  ihre Wirkung erst bei mehrmaliger Anwendung.  Bei  älteren Schüler*innen kann es zu Widerständen kommen,  deswegen sollte man  früh damit beginnen. Nach dem Einsatz der Methode muss eine Phase der Verarbeitung folgen. Fantasiereisen sollten zwischen 3-10 Minuten dauern.

Material

gegebenenfalls ein Fantasiereisetext

Variation

Die Phase der Verarbeitung kann zunächst in Stille geschehen (Notieren der Gedanken und Gefühle während der Reise, Malen eines Bildes). In einem zweiten Schritt findet ein Austausch im Plenum statt.

Quellen

Mattes, W. (2006). Methoden für den Unterricht : 75 kompakte Übersichten für Lehrende und Lernende. Paderborn: Schöningh.