Lesewettbewerb

In dieser Methode wird das Lesen und die Lesemotivation gefördert. Die SuS bekommen in mehreren Kleingruppen jeweils einen Textabschnitt, den sie mehrmals lesen und üben. Anschließend entscheiden sich die Gruppenmitglieder für die bestlesende Person, welche dann an dem Lesewettbewerb teilnehmen darf. Die „Sieger“ der einzelnen Gruppen tragen nun ihren Teil den Klassenkameraden vor und sollen bewertet werden. Die Bewertungskriterien werden im Voraus besprochen, zum Beispiel Aussprachefehler, Satzmelodie, Lesefluss und Tempo, korrekte Aussprache, etc.
Als Hilfe für die Wertenden kann ein Evaluationsbogen ausgeteilt werden, um den Sieger zu ermitteln.

(Vgl. https://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/franzoesisch/bs/6bg/fb1/5spielerische_methoden/phonetik/)

Differenzierungsmöglichkeiten

Um leistungsschwache Schüler nicht auszugrenzen, kann man diese zu zweit einteilen und kleinere Passagen, zum Beispiel Dialoge im Wechsel, lesen lassen. Sie können eine gemeinsame Wertung erhalten, wodurch sie sich nicht mit den leistungsstarken Schülern vergleichen, sondern mit SuS mit ähnlicher Leistungsstärke.

Material

Textblatt, ggf. Evaluationsbogen, Notizen, Stifte

Quellen

https://lehrerfortbildung-bw.de/faecher/franzoesisch/bs/6bg/fb1/5spielerische_methoden/phonetik/

Perkhofer-Czapek, Monika; Potzmann, Renate. Trainingsbausteine 2, Mein Lerncoach. Wien 2013. S. 18

Kiper, Hanna; Mischke, Wolfgang. Einführung in die Theorie des Unterrichts. Weinheim und Bisel 2006. S. 96-109