Pantomime

Pantomime ist eine spielerische und kreative Methode, um Begriffe oder Vorgänge darzustellen. Durch diese Form des Umsetzens werden die jeweiligen Inhalte vertieft und gesichert. Die Schüler werden dazu angehalten, sich mit den Begriffen intensiv auseinanderzusetzen, diese zu interpretieren und sie auf verschiedene Weisen zu betrachten, um so zu einer passenden Pantomime zu gelangen. Die zeitliche Begrenzung ist abhängig von der Komplexität der vorgegebenen Begriffe und der Klassengröße.

Darzustellende Begriffe und Sachverhalte werden von der Lehrkraft vorgegeben und von den beobachtenden Schülern wird versucht, sie zu erraten. Wichtig ist, dass die Lehrkraft die Begriffe zielgerichtet auswählt und diese vor der Unterrichtsstunde vorbereitet. Um die Methode erfolgreich mit dem Unterrichtsinhalt zu verknüpfen, ist es sinnvoll, Begriffe aus kürzlich stattgefundenen Unterrichtsstunden auszuwählen, sodass sichergestellt ist, dass den Schülern die jeweiligen Begriffe bekannt sind.

Differenzierungsmöglichkeiten

Bei körperlich beeinträchtigten Schülern bietet es sich an, ihnen Begriffe vorzugeben, die gut durch Mimik und wenige körperliche Bewegungen darzustellen sind. Zudem besteht die Möglichkeit, Begriffe in Kleingruppen pantomimisch umzusetzen, wobei beeinträchtigte Schüler dann Aufgaben zugewiesen bekommen, die für sie gut umsetzbar sind.

 

Tipps

Zur Variation: Um Unruhen während der Erarbeitung der Pantomimen zu vermeiden, sollten beide Gruppen gleichzeitig ihre Pantomime erstellen. Die Gruppen werden dabei voneinander getrennt (wenn möglich durch räumliche Trennung).

Variation

Statt des Erratens der Begriffe durch die Klasse können Gruppen auch spielerisch gegeneinander antreten. Dabei wählt jede Gruppe zu Beginn jeder Runde ein Gruppenmitglied, das den Begriff der eigenen Gruppe pantomimisch darstellen soll. Der Begriff wird von der Lehrkraft vorgegeben. Kann die Gruppe die Pantomime in einer bestimmten Zeit (3 min. pro Begriff) erraten, erhält sie einen Punkt. Hierbei muss die Lehrkraft die Stimmung innerhalb der Gruppen besonders beachten, damit es ein Spiel bleibt und nicht in einen Streit mündet.

Quellen

Scholz, Ingvelde: Das heterogene Klassenzimmer. Differenziert unterrichten. 2.Auflage. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht GmbH & Co. KG 2016

Bundeszentrale für politische Bildung: Begriffspantomime. http://www.bpb.de/lernen/formate/methoden/62269/methodenkoffer-detailansicht?mid=22 (22.08.2016)