Aktions-/Rollenkarten

, ,

Diese Methode eignet sich um verschiedene Aufgaben innerhalb der Klasse zu verteilen, um das Arbeiten effizient zu organisieren.

Beschreibung

Die SuS werden in Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe erhält ein Set mit Rollenkarten, die auf die einzelnen SuS aufgeteilt werden (zufällig, offen oder von der Lehrkraft verteilt). Dieses zugeteilte Amt führen die SuS dann während der Gruppenarbeit aus.

Beispiele für Rollen: Gruppenleiter*in, Lautstärkewächter*in, Materialbeschaffer*in, Zeitwächter*in…

Differenzierungsmöglichkeiten

  • Bilder auf den Rollenkarten, die die Bedeutung visuell darstellen
  • möglichst großer Text (Schriftgröße)
  • individuelle Rollenverteilung durch die Lehrkraft, ggf. entsprechend der Stärken und Schwächen der SuS
  • erläuternde Texte auf den Karten zum jeweiligen Amt und dessen Aufgaben

Tipps

Nicht schon zu Beginn den oder die „Präsentierende*n“ durch die Rollenkarten auswählen, da die Arbeitsbereitschaft der anderen Gruppenmitglieder dadurch sinken könnte.

Material

Rollenkarten (1 Set pro Gruppe)

Variation

Andere Ämter (z.B. Language Guard, Fragenstellende, Schreibende…)

Quellen

https://www.kapiert.de/deutsch/klasse-7-8/sprechen-zuhoeren/gestaltend-sprechen/rollenkarten-anlegen/ ( Zugriff: 24.02.2022).