Bilder-Kiosk

Verschiedene Bildmotive, z.B. Postkarten, Fotos, usw., die passend zur Themenstellung ausgewählt werden, werden in der Raummitte oder im gesamten Raum ausgelegt oder aufgehängt. Die Teilnehmer*innen gehen im Raum herum und schauen sich alle Motive an. Dies kann als Stillarbeit vereinbart werden. Jede*r Teilnehmer*in entschließt sich nun eigenständig, ohne Eingreifen der Lehrkraft, für ein Motiv und nimmt es an sich. Sobald sich jede*r für ein Motiv entschieden hat, nimmt jede*r Teilnehmer*in je nach Thema oder Aufgabe Stellung zu diesem. Hierbei werden zum Beispiel die eigenen Empfindungen beziehungsweise das eigene Wissen zu diesem Gegenstand erläutert. Es ist wichtig, dass jede*r Teilnehmer*in angehört wird. Diese Methode sollte zudem nicht losgelöst vom Kommenden stehen, sondern immer Bezug zum Thema haben und kann auch im Laufe des Unterrichts immer wieder aufgegriffen werden.

Differenzierungsmöglichkeiten

  1. Für manche Teilnehmer*innen könnte es schwierig sein, sich für ein einzelnes Motiv zu entscheiden. Hier könnte es hilfreich sein darauf hinzuweisen, dass es sich lediglich um eine momentane Entscheidung und keine feste für lange Zeit handelt.
  2. Diese Methode ist auch in Kleingruppen mit zwei Schüler*innen möglich, womit das freie Sprechen für introvertierte Teilnehmer*innen erleichtert werden kann.

Tipps

  1. Man sollte ca. 25% mehr Motive zur Verfügung stellen, als Teilnehmer*innen beteiligt sind, um eine größere Auswahl zu ermöglichen.
  2. Damit die Entscheidungsphase nicht zu lange dauert, kann vorher ein akustisches Zeichen vereinbart werden .
  3. Wenn sich zwei Schüler*innen um dasselbe Motiv streiten, sollte der Moderator eine Alternative vorschlagen.

Material

Zur Themenstellung passende Motive, eventuell etwas zum Befestigen

Variation

  1. Diese Methode kann auch zum Kennenlernen von Teilnehmer*innen angewendet werden. Befindlichkeiten und Einstellungen werden hier ausgetauscht.
  2. Bei der Auswahl der Motive besteht entweder die Möglichkeit des freien Umhergehens im Raum, aber auch die Möglichkeit einer Kreisformation, bei der die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ihre Hände auf die Schultern des Nachbarn legen.
  3. Die Teilnehmer*innen gruppieren sich zu zweit oder zu viert und bearbeiten einen konkreten Arbeitsauftrag zu den Motiven der Karten.

Quellen

Hugenschmidt, B. & Technau, A. (2005): Methoden schnell zur Hand. 66 schüler-und handlungsorientierte Unterrichtsmethoden. Leipzig: Ernst Klett.

Autor unbekannt (o.J.): Bilder-Kiosk. Zugriff am 8.06.2016. Verfügbar unter http://www.holztechnik-online.de/download/Methoden/Bilder-Kiosk.pdf.

Lehrerrolle:

Einstieg in ein Thema erleichtern, Lerninhalte festigen, Lernzielkontrolle, Mut machen einmal etwas Neues auszuprobieren

Schülerrolle:

Austausch mit Mitschüler*innen, sich mit einem Thema auseinandersetzen, eigene Ideen zum Thema einbringen

Sozialform:

Kompetenz:

Basismodell des Lernens:

,

Schulform:

, ,