Collage

Die Lehrperson unterteilt die Klasse in gleichgroße Gruppen. Die Gruppen sollen jeweils zu einem bestimmten Thema (zum Beispiel als Sicherung) eine Collage erstellen. Dazu verwenden sie die gegebenen Materialien und kleben aus diesen eine Ideensammlung auf ihr Plakat. Zusätzlich können handschriftliche Elemente ergänzt werden. Insgesamt sollte eine strukturelle Übersicht entstehen. Wenn alle Gruppen fertig sind, stellt jede ihre Collage der Klasse vor.

Differenzierungsmöglichkeiten

Die Methode ist selbstdifferenzierend. Jede*r in der Gruppe macht das, was er*sie am besten kann und so viel er kann.

Tipps

Am besten sollte man als Lehrperson möglichst viel Zeit einplanen, da es sich beim relativ freien und kreativen Arbeiten um einen sehr zeitaufwendigen Prozess handelt. Jedoch sollte man auch nicht zu viel Freiraum geben und auf Strukturen auf dem Plakat achten, man muss ein Mittelmaß finden.

Material

Für die Collage auf dem Plakat sollen möglichst sehr viele Materialien aller Art verwendet werden, wie: Pappe, Zeitungen, Zeitschriften, Stifte, Kleber, Scheren, Stoffreste, Holzreste, Draht, Schnur, Kunststoffreste und vieles mehr.

Variation

Die Gruppen können entweder alle zum selben Thema, an verschiedenen oder an selbstgewählten Themen arbeiten.

Quellen

Egyptien, E.-L., Qua-Lis NRW, 2013, abgerufen am 10.08.2016 von http://www.schulentwicklung.nrw.de/methodensammlung/karte.php?karte=016.