Sektempfang

, , ,

Die Methode eignet sich für das Präsentieren und Vergleichen von Arbeitsergebnissen.

Beschreibung

Die SuS bewegen sich frei im Raum und tauschen ihre Ergebnisse in Tandemgruppen aus, sobald ein/e Schüler*in auf zwei weitere SuS trifft. Dieser Austausch findet nur kurz statt. Danach geht jeder weiter und sucht sich erneut zwei Personen für den Austausch. Wichtig hierbei ist, dass sich die Kinder nicht zwei Mal den/die gleiche(n) Partner*in aussuchen.

Differenzierungsmöglichkeiten

Da sich am Ende jedes Kind mit jedem einmal unterhalten haben soll. können sich lernschwächere SuS hilfreiche Rückmeldungen zu ihrem Ergebnis von stärkeren SuS holen. So können sie sich gegenseitig unterstützen

Tipps

Am besten lässt die Lehrkraft einen Gong erklingen, der nach einer beliebigen Zeit ( zum Beispiel nach 2 Minuten) erklingt. Der Ton signalisiert den SuS, dass sie weitergehen sollen.

Material

Erarbeitete Ergebnisse der SuS, die sie sich gegenseitig vorstellen.

Variation

Je nach Zeitfenster können die Gruppengrößen und die Anzahl der SuS innerhalb einer Gruppe variieren.

Quellen

Walch, J., Klotz, K. (Hrsg.)(2016).  Übersicht Methoden (1.Aufl.). Augsburg: Klippert Medien.