Gefühlskreis

, , , ,

Die SuS bekommen die Gelegenheit, Situationen zu reflektieren und ihr Feedback auszudrücken. Einfühlungsvermügen und Gemeinschaftsgefühl können durch den "Gefühlskreis" gestärkt werden.

Beschreibung

Der Gefühlskreis dient zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls und kann zur Reflexion bestimmter Situationen genutzt werden. Die SuS wählen aus drei Karten (Herz, Hand, Stopp) aus und überreichen diese entweder anderen SuS oder der Lehrkraft. Diese Handlung wird immer von einer Begründung begleitet. Die Herz-Karte steht für ‚Gefällt mir/Ich habe mich über etwas gefreut‘, die Hand-Karte steht für ‚ich möchte mich vertragen/entschuldigen‘ und die Stopp-Karte steht für ‚ich habe mich geärgert/bin unzufrieden/bin traurig/finde etwas nicht gut‘.

Variation

Der Gefühlskreis kann am Ende jeder Woche durchgeführt werden, um das Einfühlungsvermögen und das Gemeinschaftsgefühl zur stärken. Er kann aber auch zum Reflektieren von Arbeitsphasen genutzt werden, um der Lehrkraft ein Feedback zu geben (hier werden der grüne und rote Behälter benötigt).

Tipps

Bei sensiblen Themen ist es besonders wichtig, auf die Gesprächsregeln zu achten.

Material

  • Sitzkreis
  • Dose mit Karten (Herz, Hand, Stopp)
  • grüner und roter Behälter (je nachdem, wozu man den Gefühlskreis verwendet)

Quellen

Müller, F. (2018). Praxisbuch Differenzierung und Heterogenität: Methoden und Materialien für den gemeinsamen Unterricht. Weinheim: Beltz Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top
Skip to content